, , ,

Felsenlabyrinth Wunsiedel – Die Quintessenz des Fichtelgebirges

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Der Rundweg durch Europas größtes Felsenlabyrinth Luisenburg in Wunsiedel ist unser Meinung nach eines der schönsten Ausflugsziele im gesamten Fichtelgebirge. Wenn du hier also nur ein paar Tage Urlaub machst, solltest du dir einen Besuch absolut nicht entgehen lassen, du würdest es garantiert bereuen. Um etwas Vergleichbares zu finden, musst du wohl lange suchen. Hier wanderst du über urige Wanderwege vorbei an gigantischen Granitsteinblöcken und quetscht dich durch schmale Durchgänge zwischen gigantischen Granitfindlingen sowie enge Felsschluchten hindurch.

Rundweg durch das berühmte Felsenlabyrinth im Fichtelgebirge

Anders als es der Name vielleicht vermuten lassen würde, kannst du dich im Felsenlabyrinth Luisenburg selbst aber eigentlich nicht verlaufen. Denn der Rundweg ist gut ausgeschildert beziehungsweise markiert. Beim Aufstieg folgst du einfach den blauen Pfeilen, die häufig direkt in die Felsen gemeiselt sind und beim Abstieg folgst du den roten Markierungen. Es gibt beim Aufstieg auch die Möglichkeit einen gelben Nebenweg zu wandern, der aber dann später auch wieder auf dem blauen Hauptweg mündet.

Der Rundweg durch das Felsenlabyrinth Luisenburg bei Wunsiedel führt dich durch magische und abwechselungsreiche Landschaften
Der Rundweg durch das Felsenlabyrinth in Wunsiedel führt dich durch wild romantische und vor allem abwechslungsreiche Landschaften – sowas findest du nicht überall
Im Felsenlabyrinth in Wunsiedel quetscht du dich durch enge Felsenspalten und -schluchten
Die blauen Pfeile weisen dir den Weg hinauf zum Gipfel – Dieser kann auch schon einmal durch schmale Felsspalten führen (Kopf einziehen ist empfohlen)

Entlang des idyllischen und kurzweiligen Weges kannst du die Schönheit des Fichtelgebirges von zahlreichen Aussichtsplattformen und -felsen aus bewundern. Es finden sich auch immer wieder schön gelegene Bänke und Rastplätze zum Entspannen und Stärken. Daher solltest du für den Besuch auch mindestens 2 Stunden einplanen.

Entlang des Rundweges erwarten dich auf der Luisenburg immer wieder schöne Sitzmöglichkeiten, um zu entspannen
Entlang des Weges warten immer wieder schön angelegte Sitzmöglichkeiten zum Verschnaufen und Stärken auf dich

Sollte dir die rund zweistündige Wanderung durch das Felsenlabyrinth bei Wunsiedel zu kurz sein, gibt es die Möglichkeit einfach weiter zu wandern. Am Ende des Labyrinths, direkt hinter dem Gipfelkreuz auf dem wunderschönen Aussichtsfelsen, gibt es die Möglichkeit die Tour hin zum großen Haberstein oder zur Kösseine zu verlängern.

10 Tipps für deinen Besuch im Felsenlabyrinth bei Wunsiedel

Dass sich die Wanderung durch das Felsenlabyrinth Luisenburg bei Wunsiedel absolut lohnt, haben wir nun geklärt. Nachfolgend haben wir dir noch einige Tipps zusammengestellt, die du für einen möglichst gelungenen Ausflug beachten solltest.

Richtiges Schuhwerk ist das A und O!

Da man bei der Wanderung über und zwischen Felsen hindurch klettert, über Wurzeln hüpft und unterschiedlichste schmale Stein- und Gittertreppen betritt, sind ordentliche Wanderschuhe Pflicht. Gerade falls es auch einmal regnet, wird es schnell matschig und rutschig und mit festem Schuhwerk hat man einfach deutlich besseren Halt als in einfachen Turnschuhen. Auf keinen Fall sind Sandalen oder Flip Flops geeignet, wie bezweifeln auch, dass du damit überhaupt reingelassen werden würdest.

Der Rundweg führt dich über Stock und über Stein
Mit Flip-Flops kommst du hier nicht weit – Bitte achte auf festes und angemessenes Schuhwerk

Beachte auch unbedingt, dass man aus genannten Gründen auch gut zu Fuß sein sollte und ein gesundes Maß an Trittsicherheit mitbringen muss! Extrem gute Kondition ist allerdings nicht von Nöten. Die zu überwindenden Höhenmeter halten sich hier echt in Grenzen. Es artet also nicht in einen Gewaltmarsch aus!

Wetter und Öffnungszeiten des Felsenlabyrinths Luisenburg beachten

Das Felsenlabyrinth hat nur in den Sommermonaten geöffnet, es öffnet von Anfang April bis ca. Mitte November! Die Öffnungszeiten sind zudem witterungsabhängig. Bei Gewitter oder starkem Regen bleibt das Eintrittstürchen auch für taffe Wanderer zu.

Schlechtes Wetter kann im Felsenlabyrinth Luisenburg gefährlich werden
Bei Regen kann der Weg durch das Felsenlabyrinth im Fichtelgebirge durchaus etwas glatt und gefährlich sein, sieh dir vorher unbedingt einmal den aktuellen Wetterbericht an

Im Winter hat das Labyrinth aus Sicherheitsgründen ebenfalls geschlossen. Aber es gibt ja noch viele andere schöne Ausflugsziele im Fichtelgebirge. Auf unserem Blog wirst du hier sicherlich fündig! Die aktuellen Öffnungszeiten und Eintrittspreise findest du übrigens hier.

Tipps für Familien mit Kindern

Beachte unbedingt auch, dass der Rundgang nicht mit dem Kinderwagen möglich ist. Da es in den Durchgängen teilweise auch wirklich eng wird kommt man, wenn man groß ist, auch durchaus einmal nur mit dem Rucksack auf der Brust in der Hocke voran. Der Weg ist also absolut nichts für Kinderwägen.

Schmale Durchgänge und steile Treppen setzen eine ausreichende Trippsicherheit voraus, wenn du durch das Felsenlabyrinth wandern möchtest
Die teils recht engen Durchgänge, steile Treppen und schmale Felsspalten eignen sich nicht sonderlich gut für Kinderwägen und Ähnliches

Auch mit einer Kindertrage, stelle wir es uns recht schwierig vor, denn wie gesagt die Durchgänge sind teilweise sehr eng und niedrig. Daher ist es von Vorteil, wenn die Kinder schon selbst sicher laufen können, dann sollte das auch echt kein Problem sein. Spaß haben die Kleinen an der Kletterei und Krabbelei auf jeden Fall.

Plane unbedingt genügend Zeit ein

Mit rund 2 Stunden solltest du ungefähr rechnen, wenn du das Felsenlabyrinth entdecken und erkunden möchtest. Wie oben bereits erwähnt, gibt es einige schöne Aussichtsplattformen, Felsformationen und Alternativrouten, die man unbedingt ebenfalls gesehen haben sollte.

Entlang des Rundweges durch das Felsenlabyrinth Luisenburg gibt es immer wieder schöne Aussichtspunkte
Entlang des Rundwegs durch das Felsenlabyrinth Luisenburg warten immer wieder schöne Aussichtsplattformen und -felsen auf dich

Wenn viel los ist, dauert es teilweise auch etwas länger, bis man weiter voran kommt, da es sich an engen Stellen staut und man hier Leute, die etwas langsamer unterwegs sind, nicht so ohne Weiteres überholen kann. Die reine Gehzeit beträgt unserer Erfahrung nach ungefähr 1,25 h.

Brotzeit und Trinken nicht vergessen

Packe genügend zu Trinken ein und eventuell auch eine kleine Brotzeit, denn es befindet sich innerhalb des Felsenlabyrinth Luisenburg keine direkte Einkehrmöglichkeit. Man könnte eventuell weiter wandern über den großen Haberstein auf das Kösseinehaus, aber das sind nochmal gute 3 Kilometer. Alternativ könntest du nach der Rückkehr auf die Luisenburg einkehren. Dort gäbe es gleich mehrere Möglichkeiten.

Der Gipfelbereich des Felsenlabyrinth Wunsiedel im Fichtelgebirge
Im Gipfelbereich der Luisenburg wartet ein schöner Aussichtsfelsen beim Gipfelkreuz und ein großzügiger Rastplatz auf dich

Im Felsenlabyrinth bei Wunsiedel gibt es jedoch zahlreiche schöne Bänke und Sitzmöglichkeiten entlang der Wege sowie einen Rastplatz direkt unterhalb des Gipfelkreuzes, die sich bestens für eine kleine Stärkung eignen. In Mitten der schönen Natur oder auf einem riesigen Granitfindling schmeckt die Brotzeit ja auch gleich doppelt so gut.

Starte deine Tour zur richtigen Uhrzeit

Wenn du das Felsenlabyrinth im Sommer besuchst, kann es gerade zur Festspielsaison durchaus möglich sein, dass sich so manch ein Tourist in das Labyrinth verirrt. Wie so oft, ist es an solchen Orten aber umso schöner, wenn man dort fast alleine ist. Daher wäre unsere dringende Empfehlung dich bereits am frühen Vormittag auf den Weg zu machen. Idealerweise unter der Woche und außerhalb der bayrischen Schulferien. So steht quasi nichts mehr im Wege die Natur des Fichtelgebirges in vollen Zügen zu genießen.

Taschenlampe einstecken

Packe unter Umständen auch eine Taschenlampe oder dein Handy ein, denn gerade wenn es schon dämmert und du gegen Abend unterwegs bist, kann es teilweise recht dunkel werden. Besonders in den schmalen Fels-Durchgängen. Nicht dass du dich doch noch verläufst oder dir die Haxen brichst. Wäre doch schade.

Durch das Felsenlabyrinth im Fichtelgebirge wanderst du durch schmale Felsschluchten
Zwischen den mächtigen Felsen kann es teils ganz schön dunkel werden, gerade am späteren Abend

Theaterbesuch auf der Luisenburg nahe des Felsenlabyrinths

Direkt neben dem Felsenlabyrinth befindet sich eine der traditionsreichsten Freilichtbühnen Deutschlands. Ein Besuch ist nicht zuletzt deshalb absolut empfehlenswert. Den aktuellen Spielplan findest du hier. Einige Theaterstücke werden direkt im Felsenlabyrinth aufgeführt, das ist natürlich ein ganz besonderes Feeling, wenn man hier am Abend in das Labyrinth kommt und an unterschiedlichen Schauplätzen das Theaterstück verfolgen kann. Die Karten hierfür sind schnell ausgebucht, daher empfehlen wir dir diese schon weit im Voraus zu kaufen.

Scheinruine Felsenlabyrinth
Auch eine kleine Ruine kannst du im Felsenlabyrinth entdecken, diese musst du aber etwas suchen

Wenn du spontan zu Besuch bist, gibt es allerdings die Möglichkeit teilweise direkt vor Ort an der Abendkasse noch ein paar Karten zu bekommen. Das erfordert aber einiges an Glück. Manchmal stehen auch Besucher bereit, die ihre Karte noch vor Spielbeginn los werden möchten. Also sei am Besten rechtzeitig vor Ort, dann kannst du dir eventuell noch eine Karte sichern.

Kostenloses Parken

Zwar ist ein großer Parkplatz auf der Luisenburg vorhanden, allerdings ist dieser gebührenpflichtig. Wenn du früh dran bist, empfehlen wir dir einen kleinen Wanderparkplatz direkt gegenüber vom Berggasthof Waldlust. Halte die Augen offen, wenn du den Berg hochgefahren kommst, direkt in der Kurve befindet sich der Parkplatz auf der linken Seite. Hier ist allerdings nur Platz für ein paar Autos, deshalb musst du also auch etwas Glück haben.

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Ansonsten kannst du auf dem großen Parkplatz den ganzen Tag gegen eine kleine Gebühr parken. Hier findest du auf jeden Fall ein freies Plätzchen. Wir haben hier das letzte Mal 3 € bezahlt.

Spezialtrick: Den Eintrittspreis sparen

Der Eintritt in das Felsenlabyrinth im Fichtelgebirge ist nicht frei, so wie es oft ist, wenn es irgendwo besonders schön ist. Bei unserer letzten Wanderung bezahlten wir je Erwachsenen 6 €. Klingt jetzt zwar recht teuer, aber du wirst diese Investition sicherlich nicht bereuen, das können wir dir versprechen. Wenn du ein Sparfuchs bist, gibt es aber eine Möglichkeit um den Eintrittspreis herum zukommen.

Am Ende des Felsenlabyrinth Luisenburg kannst du zur Kösseine weiter wandern
Am Ende des Felsenlabyrinths gibt es die Möglichkeit die Wanderung noch etwas auszudehnen

Plane beispielsweise eine Wanderung zum Burgstein und du kommst von oben ganz umsonst in das Labyrinth! Denn am oberen Ende, beim Gipfelkreuz befindet sich kein Kassenhäuschen und tadaa du betrittst das Felsenlabyrinth im Fichtelgebirge kostenlos. Allerdings folgst du in diesem Fall lediglich den roten Pfeilen zurück nach unten. Damit verpasst du quasi die Hälfte des Rundwegs durch das Felsenlabyrinth. Wir würden dir daher dennoch raten wollen den Eintrittspreise in Kauf zu nehmen, immerhin kommt dieser auch dem Erhalt der Wege zugute. Bist du Mitglied im Fichtelgebirgsverein oder Einwohner der Stadt Wunsiedel, hast du ebenfalls freien Eintritt. Achtung, vergiss in diesem Fall nicht deinen Mitgliedsausweis oder Personalausweis mitzunehmen.

Autor: Fichtelguide-Team

Wir sind Peter und Markus und schreiben auf dem Fichtelguide über unsere Lieblingsorte im Fichtelgebirge. Wir lieben den Ausgleich, den die Natur, die tolle Aussicht und magischen Plätze zum stressigen Alltag bieten. Mehr über uns gibt's auf unserer "Über uns"-Seite.

Folge uns jetzt auf Social Media:

Schreibe einen Kommentar