,

Skifahren im Fichtelgebirge: Ausführlicher Pistenguide für Ski und Snowboard

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Im Winter lässt sich die Schönheit des Fichtelgebirges auch sehr gut vom Sessellift oder vom Snowboard bzw. Ski aus begutachten. Doch wo genau kannst du im Fichtelgebirge Skifahren? In diesem Beitrag entdeckst du die verschiedensten Pisten mit jeweils einer Empfehlung für welches Fahrer-Level diese geeignet sind. Dafür gehe ich die Liste einmal geordnet nach Schwierigkeit bzw. Länge an. Los geht’s!

Skifahren Fichtelgebirge - Nordbahn Ochsenkopf
Skifahren im Fichtelgebirge: Der Sessellift am Ochsenkopf

Abfahrt Bleaml-Alm

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Abfahrt der Bleaml Alm ist eine sehr überschaubare, fast schon gemütliche Piste. Die blau-blaue Piste ist ideal geeignet für Anfänger und Familien mit kleineren Kindern (die gerade mit dem Wintersport anfangen). Nach oben bringt euch ein Schlepplift mit je einem Doppelanker. Die gemütliche Hütte Bleaml-Alm lockt zur Pause oder einem Getränk außen an der Bar. Fortgeschrittene Skifahrer und Snowboarder werden hier aber nicht wirklich auf ihre Kosten kommen, da die Abfahrt mit ihren 350 m Länge wirklich nur sehr kurz und ziemlich flach ist.

Schwierigkeit★☆☆☆☆
Abfahrt-Länge★☆☆☆☆
Abwechslungsreiche Fahrt★★☆☆☆
Kunstschnee
Flutlicht
Einkehrmöglichkeit

Kornberg

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Der große Kornberg bietet zum einen einen kleinen Übungshang (130 m Abfahrt) inkl. neuem Zauberteppich. Hier lernen die Kleinen ihre ersten Kurven auf Ski und Snowboard. Sobald man die ersten Schwünge beherrscht oder bereits fortgeschritten fährt, lädt die große Piste zur Abfahrt ein. Auf dieser bringt dich ein Schlepplift mit Doppelanker bis ganz nach oben.

Auf der Hälfte der Abfahrt teilt sich die Piste, so dass man relativ abwechslungsreich fahren kann: Nach links gelangst du auf eine etwas hügelige und dadurch manchmal etwas spannendere Piste. Hier muss am Ende ein Stück Schuss gefahren werden, um ohne Unterbrechung wieder zum Lift zu gelangen. Auf der rechten Seite führt die Standard-Piste direkt hinunter zum Lift. Beide Pisten haben ihren Reiz und machen absolut Spaß. Es gibt zudem immer wieder einige kleine Rampen und Möglichkeiten für Sprünge. Beide Pisten bieten eine Abfahrtslänge von rund 700 m und sind für Anfänger sowie Fortgeschrittene bestens geeignet.

Zum Essen und Trinken lädt das nagelneue Kornberghaus am Fuß des Berges ein. Das Gebäude wurde erst 2022 eröffnet und bietet ein sehr modernes Ambiente. Absolute Empfehlung unsererseits.

Für eine Fahrt auf dem Kornberg muss es allerdings kräftig geschneit haben, da der Berg keine Beschneiungsanlagen bietet. Die Schneesicherheit ist damit niedriger als bei anderen Pisten im Fichtelgebirge. Dafür ist Nachtski durch die Flutlichtanlage möglich.

Meine Bewertung der beiden Hauptpisten:

Schwierigkeit☆☆
Abfahrt-Länge★☆☆
Abwechslungsreiche Fahrt★★★☆
Kunstschnee
Flutlicht
Einkehrmöglichkeit

Ochsenkopf Nord- und Südabfahrt

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Wer eine etwas längere sowie etwas aufgeräumtere Abfahrt bevorzugt, sollte einen Skiausflug zur Ochsenkopf Seilbahn planen. Für Anfänger eignet sich die Südabfahrt, da diese mehr blaue Streckenabschnitte beinhaltet. Diese ist 2 km lang. Ich selbst bevorzuge die Nordabfahrt mit einer gesunden Mischung aus blauer und leicht roter Piste. Diese ist zudem mit 2,3 km noch einmal etwas länger.

Ein reiner Sport sind die Abfahrten am Ochsenkopf aber nie – denn das Ski- und Snowboard Erlebnis wird hier durch die sehr idyllische Abfahrt und Aussicht untermauert. Diese beginnt bereits im Sessellift nach oben und sorgt für eine tolle Atmosphäre durch die wirklich sehr schön hergerichtete Waldabfahrt.

Der Ochsenkopf ist darüber hinaus die einzige Abfahrt im Fichtelgebirge, auf die dich ein komfortabler Sessellift bringt. Vor allem Snowboarder sollten das zu schätzen wissen – am nächsten Tag schmerzen die Beine daher wesentlich weniger als beim zahlreichen Einhaken nach dem Schlepplift. Demnächst wird der Sessellift durch eine Gondelbahn ersetzt und sorgt dadurch für mehr Barrierefreiheit.

Zur Einkehr lockt die Gaststätte oben auf dem Ochsenkopf direkt beim Asenturm. Am Fuße der Nordabfahrt lädt zudem eine kleine Hütte zum Apres-Ski bzw. kühlen oder warmen Getränk ein.

Einziger Minuspunkt: Der Ochsenkopf besitzt keine Flutlichtanlage. Unter der Woche nach Feierabend zu fahren ist daher nicht möglich. Der Lift ist in der Regel bis 16.00 Uhr bzw. Einbruch der Dunkelheit geöffnet.

Meine Bewertung der Nord-Abfahrt:

Schwierigkeit★☆☆
Abfahrt-Länge
Abwechslungsreiche Fahrt★★★☆
Kunstschnee
Flutlicht
Einkehrmöglichkeit

Mehlmeisel

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Die Piste vom Klausenlift in Mehlmeisel ist zwar nur 700 m lang, dafür zählt sie mit 150 m Breite zu den weitesten Pisten überhaupt. Somit hast du auch bei großem Andrang genug Platz für schöne Schwünge. Die Piste ist mittelschwer und führt relativ geradlinig und nüchtern nach unten. Ein schöner Ausblick auf das Umland ist möglich. Die Abfahrt ist durch die roten Streckenabschnitte sehr spaßig, die Strecke an sich aber sehr gerade und dadurch weniger abwechslungsreich.

Nach oben bringt euch auf der rechten Seite ein doppelter Schlepplift (jeweils mit Doppelanker). Auf der linken Seite befindet sich ein weiterer kleiner Schlepplift. Oben auf dem Berg befindet sich das Bayreuther Haus, das als Restaurant eine gemütliche Einkehr ermöglicht.

Ein Highlight ist die Möglichkeit zum ausgiebigen Nachtski durch die Flutlichtanlage (das wird vor allem Freitags von sehr vielen Leuten gut angenommen…).

Schwierigkeit★☆
Abfahrt-Länge★☆☆
Abwechslungsreiche Fahrt★★☆☆☆
Kunstschnee
Flutlicht
Einkehrmöglichkeit

Zusätzliche Empfehlung: Klinovec / Oberwiesenthal

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Zwar liegen diese Skigebiete nicht direkt im Fichtelgebirge, dennoch sind diese je nach Standort von hier aus innerhalb von 1 – 1,5 Stunden erreichbar. Doch die Anfahrt lohnt sich: Hier finden sich auf deutscher Seite das Skigebiet Oberwiesenthal um den Fichtelberg oder auf tschechischer Seite mit dem Skiareal Klinovec wirklich zahlreiche Möglichkeiten zum Skifahren und Snowboarden. Klinovec bietet dahingehend wohl die größere Auswahl an Liften und Pisten – prüfe aber am besten die aktuellen Bestimmungen zur Ein- und Ausreise sowie deine Krankenkasse zwecks Aufenthalt in Tschechien.

Hier erwartet dich große Schneesicherheit, zahlreiche Pisten sowie viele verschiedene Restaurants zur Einkehr. An bestimmten Tagen sind auf ein paar wenigen Streckenabschnitten sogar Flutlichttarife möglich. Aufgrund der längeren Anfahrt empfehle ich aber eher ein komplettes Tagesticket zu nutzen.

Schwierigkeit★★★★★
Abfahrt-Länge★★★★★
Abwechslungsreiche Fahrt★★★★★
Kunstschnee
Flutlicht
Einkehrmöglichkeit

Autor: Fichtelguide-Team

Wir sind Peter und Markus und schreiben auf dem Fichtelguide über unsere Lieblingsorte im Fichtelgebirge. Wir lieben den Ausgleich, den die Natur, die tolle Aussicht und magischen Plätze zum stressigen Alltag bieten. Mehr über uns gibt's auf unserer "Über uns"-Seite.

Folge uns jetzt auf Social Media:

Schreibe einen Kommentar