, ,

Gsteinigt Arzberg – Wandere durch die urige Röslau-schlucht nach elisenfels

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Das sogenannte Gsteinigt ist eine wild-romantische Schlucht zwischen Arzberg und Elisenfels im Fichtelgebirge, durch die sich das Flüsschen namens Röslau schlängelt. Wenn du durch das Tal schreitest, weißt du schnell auch woher der Name stammt. Der Wanderweg führt dich entlang steiler Felswände direkt neben dem steinigen Flussbett. Zu Recht eines der schönsten Geotope in ganz Bayern. Der Weg führt dich zudem direkt an Zeugnissen des ehemaligen Bergbaus in der Region vorbei.

Wandern im Gsteinigt bei Arzberg

Vom Parkplatz aus führt dich der Weg durch das Gsteinigt bei Arzberg vorbei an der alten Nagelfabrik, direkt entlang der Röslau. Zugegeben, die ersten 200 m der Strecke sind nicht sonderlich schön, aber keine Sorge, das ändert sich schnell. Direkt beim Parkplatz findest du auch eine alte Maschine, die früher zur Herstellung von Nägeln genutzt wurde. Durchaus auch einen kurzen Halt wert, um die Infotafeln zu studieren.

Alte Nagelmachine in Arzberg
Alte Maschine der angrenzenden Nagelfabrik direkt beim Parkplatz

Der kurze, rund 2 km lange urige Wanderweg führt dich vorbei an massiven Felswänden, durch die sich das Flüsschen Röslau über die letzten Jahrtausende geschliffen hat. Der stete Tropfen höhlt bekanntlich den Stein. Mit Kinderwagen ist die Tour eventuell schwierig. Zu Beginn gibt es ein paar Treppen zu bewältigen. Der Weg selbst ist zwar urig aber sehr gut zu Fuß zu bewältigen. Trittsicherheit ist hier definitiv keine Voraussetzung und der Großteil des Weges ist sehr eben.

Wanderweg entlang der Röslau
Wandern duch das Gsteinigt bei Arzberg
Der Wanderweg durch das Gsteinigt bei Arzberg ist gut ausgebaut und führt dich direkt an der Röslau und steilen Felswänden entlang

Auf etwa halber Strecke kommst du am St. Georg-Stollen und der eingefassten Silberquelle vorbei. Ein Zeugnis des Eisenbergbaus in Arzberg aus vergangenen Tagen. Leider war der Stollen zuletzt aus Sicherheitsgründen gesperrt. Es bestand wohl die akute Gefahr einer „Grubenwasserexplosion“. Daher haben wir vom Inneren aktuell keine Bilder für dich.

Gefasste Silberquelle im Gsteinigt bei Arzberg
Die gefasste Silberquelle direkt unterhalb des St. Georg-Stollens im Gsteinigt in Arzberg
St. Georg-Stollen
Der Eingang des St. Georg-Stollens war bei unserer letzten Tour aus Sicherheitsgründen leider gesperrt

Das ist aber sicherlich kein Dauerzustand und der Eingang des St. Georg-Stollens wird wieder begehbar sein, wenn du deine Wanderung antrittst. Die Bänke in der Nähe laden unbedingt auch zu einer kurzen Rast in der Sonne und der schönen Natur rundherum ein. Besonders im Frühjahr und Sommer. Ein kleiner Wasserfall und eine imposante Eisenbahnbrücke, die das Tal in luftiger Höhe kreuzt sind weitere Highlights des kurzen Spaziergangs.

Kleiner Wasserfall im Gsteinigt
Ein kleiner Wasserfall kurz vor Elisenfels möchte von dir entdeckt werden
Röslauschlucht kurz vor Elisenfels

Hast du das Tal, entlang der schönen Röslau durchschritten, kommst du in Elisenfels heraus, direkt am Gasthof im Gsteinigt. Perfekt für eine kurze Stärkung mit einer zünftigen Brotzeit. Leider war der Gasthof bei unserem letzten Besuch geschlossen. Wirklich schade, denn die Lage ist wirklich fantastisch. Am besten informierst du dich vor deiner Tour kurz im Vorfeld, ob es geöffnet hat. Die Website haben wir dir einmal mit verlinkt. Zurück zum Auto, gelangst du über den selben kurzen, aber sehr schönen Weg.

Gasthof im Gsteinigt
Der Gasthof im Gsteinigt in Elisenfels lädt dich zu einer kurzen Rast und einer Brotzeit ein

Die kurze Wanderung durch das Gsteinigt bei Arzberg ist durchaus empfehlenswert, gerade für einen angebrochenen Sonntag im Sommer. Hin und zurück brauchst du aber kaum länger als eine Stunde. Wenn dir der Sinn allerdings nach einer ausgeprägteren Wanderung durch ein uriges Tal steht, dann würden wir dir vor allem das Waldnaabtal oder das Höllental empfehlen wollen. Auch landschaftlich sind diese in unseren Augen sogar noch etwas schöner und sehenswerter. In den verlinkten Beiträgen erfährst du was du hier alles entdecken kannst.

Wo kannst du am Besten parken?

In unseren Augen startest du deine Wanderung durch das Gsteinigt bei Arzberg am Besten vom oben erwähnten Parkplatz aus. Diesen haben wir dir auf der unten dargestellten Karte entsprechend markiert, so dass du dir bei der Orientierung etwas leichter tust. Dieser befindet sich gleich nach dem Ortseingang nach Arzberg und ist auch vernünftig ausgeschildert. Die Straße in der sich der Parkplatz befindet nennt sich, wie du auch unten siehst, direkt G’steinigt. Per Navi solltest du also leicht hinfinden. Alternativ kannst du natürlich auch in Elisenfels beim Gasthaus parken und den Weg anders herum laufen.

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Autor: Fichtelguide-Team

Wir sind Peter, Markus und Sabrina und schreiben auf dem Fichtelguide über unsere Lieblingsorte im Fichtelgebirge. Wir lieben den Ausgleich, den die Natur, die tolle Aussicht und magischen Plätze zum stressigen Alltag bieten. Mehr über uns gibt's auf unserer "Über uns"-Seite.

Folge uns jetzt auf Social Media:

Schreibe einen Kommentar